Aktuelles Geldwäschegesetz in der täglichen Praxis ( Nr. 2376 )


07. September 2022 | 10:00 - 15:30 Uhr


-Kooperationsveranstaltung mit der Steuerberaterkammer RLP und der Wirtschaftsprüferkammer RLP/Hessen/Saarland-

 

Inhalt:

Das Geldwäschegesetz (GwG) unterliegt aufgrund euro-parechtlicher Vorgaben einer ständigen Novellierung. Auch Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sind als Verpflichtete von diesen Änderungen betroffen und müssen – um den Anforderungen des GwG zu genügen – eine ordnungsgemäße Geldwäsche-Compliance vorweisen können. Insbesondere vor der gerade stattfindenden Länderprüfung der FATF (Finan-cial Action Task Force) in Deutschland wird sich der Fokus der Aufsichtsbehörden zunehmend auf die Verpflichteten richten. Eine Kenntnis der geld-wäscherechtlichen Pflichten ist daher zwingend geboten, ebenso wie das Wissen um deren praktische Um-setzung. Dies nicht zuletzt, weil das GwG einen um-fangreichen Ordnungswidrigkeitenkatalog aufweist. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die Pflichten des GwG und erläutert deren Umsetzung. Insbesondere die einzelnen Sorgfaltspflichten (KYC Prozesse), das Risikomanagement und die Meldepflichten werden dargestellt und deren praktische Anwendung sowie dabei bestehende Probleme thematisiert. Zudem soll ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zum Thema erfolgen. Kurzer Gesamtüberblick über die Pflichten des GwG:

 

1.

a. Wer ist Verpflichteter?

b. Bei welchen Geschäften sind die Personen verpflichtet? (hier gab es zuletzt mit der Umsetzung der Vierten Geldwäscherichtlinie Erweiterungen)

c. Welche Pflichten gibt es?

 

2. Sorgfaltspflichten in Bezug auf Mandanten (KYC)

a. Allgemeine Sorgfaltspflichten

I. Welche gibt es? (Identifizierung, Hinter-grundrecherche, PEP-Status, Überwachung)

II. Wann sind sie zu erfüllen?

b. Vereinfachte/verstärkte Sorgfaltspflichten

c. Risk-based approach

I. Wann gelten welche Sorgfaltspflichten?

II. Was sind Risikoindikatoren?  

 

3. Risikomanagement

a. Risikoanalyse

b. Befreiung

c. Umsetzung in der Praxis

d. Interne Sicherungsmaßnahmen

 

4. Meldepflichten

a. Wann besteht eine Meldepflicht?

b. Umsetzung der Meldepflicht

c. ggf. Unstimmigkeiten

 

Hinweis: Fortbildungsveranstaltung i. S. v. § 15 FAO (5 Std.) für Fachanwälte für Steuerrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, internationales Wirtschaftsrecht, Bau- und Architektenrecht, gewerblichen Rechtsschutz, Miet- und WEG-Recht

 

Themenbereiche:

Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Bau- und Architektenrecht
Insolvenzrecht
Bank- und Kapitalmarktrecht
Medizinrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht
Steuerrecht
Strafrecht
Internationales Wirtschaftsrecht

Referent:

  • Dr. Simone Breit, Rechtsanwältin, Lehrbeauftragte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Gebühr:

172,- €

Verfügbarkeit und Buchung
13Plätze frei

Teilnehmer gesamt: 30

Veranstaltungsort:

Erbacher Hof

Anschrift:

Erbacher Hof
Grebenstraße 24
55116 Mainz