Referendarausbildung

Nach bestandenem ersten Staatsexamen müssen die Juristen einen zweijährigen Vorbereitungsdienst absolvieren, der nach Stationen beim Zivilgericht, der Strafgerichtsbarkeit und der öffentlichen Verwaltung eine neunmonatige Ausbildung bei einem Rechtsanwalt vorsieht. Nach § 73 Abs. 2 Nr. 9 BRAO gehört es zu den Aufgaben des Vorstandes, bei der Ausbildung und Prüfung der Studierenden und der Referendare mitzuwirken. Für die neunmonatige Ausbildung bei einem Rechtsanwalt hat die Anwaltschaft einen bundeseinheitlichen Lehrplan entwickelt und sowohl Mindesttätigkeiten als auch fakultative Tätigkeiten festgehalten.

Downloads: